Was ist ein Staplerleitsystem

Was ist ein Staplerleitsystem?

Ein Staplerleitsystem steuert den Einsatz von Staplern, Routenzügen und fahrerlosen Transportfahrzeugen (FTF) im Lager und in der Produktion. Es ist i. d. R. an ein übergeordnetes System angebunden. Ein solches, führendes System, wie z. B. ein Lagerveraltungssystem, erstellt Transportaufträge (TA) und übergibt diese an das Staplerleitsystem

Das Staplerleitsystem (SLS) verteilt alle TA automatisch an alle Flurförderzeuge. Dabei berechnet das SLS anhand verschiedener Kriterien die optimale Auslastung der Flotte zu jedem Zeitpunkt (Echtzeit-Optimierung).

Optimierte Auftragsverteilung

Zuerst wird die technische Eignung eines Fahrzeugs für einen bestimmten TA berücksichtigt. Dann die aktuelle Verfügbarkeit geeigneter Fahrzeuge. Weiter ist der Zeitpunkt, zu dem ein TA spätestens ausgeführt sein muss (Priorität), Bestandteil der Berechnung sowie die aktuelle Entfernung einer geeigneten Ressource zur angeforderten Last (Ware). Auch die Unterstützung von z. B. Doppelspiel trägt zur Optimierung bei.

Das Staplerleitsystem sollte bei nachträglichen Änderungen eines TA, wie z. B. einer veränderten Auftragspriorität, unmittelbar die Berechnung der optimalen Verteilung aktualisieren. Dasselbe gilt, wenn sich Ressourcen abmelden (Fahrer in Pause) und anmelden.

Idealerweise kann ein Staplerleitsystem einen Transportauftrag selbständig in mehrstufige Transporte aufteilen, wenn dies das Optimierungsergebnis in Bezug auf die Auslastung der Flotte verbessert.

In einem Leitstand des Staplerleitsystems können berechtigte Nutzer am PC bei Bedarf manuell Transportaufträge anlegen sowie die aktuellen Fahrzeugpositionen und den aktuellen Bestand visualisieren. Idealerweise ist der Leitstand browserbasiert und damit ortsunabhängig.

Automatische Rückmeldungen

Eine weitere entscheidende Aufgabe eines Staplerleitsystems ist die Rückmeldung über den Ausführungsstatus der Transportaufträge. Üblicherweise erfolgen diese Rückmeldungen manuell, durch das Scannen von Barcodes an Waren und Stellplätzen durch die Staplerfahrer.

Daneben gibt es SLS, die den Status von Transportaufträgen automatisch an ein Lagerverwaltungssystem (wie z. B. SAP® EWM) zurückmelden – ohne manuelle Eingriffe. Diese Lösungen basieren auf einer präzisen Ortung der Fahrzeuge in Echtzeit sowie einer automatisierten Erfassung von Lastaufnahme und -abgabe.

Erfolgen Rückmeldungen automatisiert, kann das Staplerleitsystem die korrekte Ausführung von Transportaufträgen automatisch durch einen Soll-/Ist-Vergleich überprüfen. Gibt es bei einem der Punkte Quelle, Ware, Senke eine Abweichung von der Vorgabe, erfolgt eine entsprechende Warnmeldung an den betreffenden Staplerfahrer und bei Bedarf an den Schichtleiter oder einen anderen Verantwortlichen.

Verfügt das Staplerleitsystem über eine Echtzeitortung der Fahrzeuge, können sämtliche Bewegungen aller Stapler etc. nachverfolgt werden. Die Genauigkeit kann dabei bis wenige Zentimeter betragen – auf die Frage, welcher Stapler in der Nachtschicht einen Pfeiler, ein Regal oder anderes „angerempelt“ hat, gibt es damit eine Antwort.

Ist das Staplerleitsystem darüber hinaus in der Lage, die Wege der transportierten Waren zu speichern, wird bei Bedarf eine Rückverfolgbarkeit deutlich vereinfacht. Des Weiteren sollte ein SLS Daten zur Nutzung/Auslastung der Flotte liefern. Dann gibt es eine belastbare Grundlage für Investitionsentscheidungen in neue Ressourcen.

Einbindung autonomer Stapler

Ein modernes Staplerleitsystem steuert autonome Stapler verschiedener Hersteller. Damit wird der problemlose Einsatz der am besten für bestimmte Aufgaben geeigneten Fahrzeuge signifikant erleichtert, denn die mehrfache Integration proprietärer Fahrzeugsteuerungen in z. B ein Lagerverwaltungssystem entfällt – das Staplerleitsystem bildet quasi die „Middleware“ bei der Steuerung.

 

Vorteile eines Staplerleitsystems

  • Verbesserte Auslastung bestehender Ressourcen, inkl. autonomer Stapler (FTF)
  • Schnelle Auftragsabwicklung
  • Rückgang von Leerfahrten
  • Bessere Prozesstransparenz
  • Höhere Bestandssicherheit
  • Fehlerrückgang

ROI eines Staplerleitsystems

Die Kunden unseres 3D Staplerleitsystems identplus® erreichen einen ROI üblicherweise in bis zu 24 Monaten, durch Produktivitätssteigerungen von bis zu 20% und mehr, 100% Transparenz und praktisch fehlerfreiem Arbeiten.

identplus® eliminiert die beiden Hauptursachen aller Probleme im Lager: falsch abgestellte Paletten sowie falsches Scannen von Barcodes. Durch das integrierte Auftrags-Monitoring wird der Versuch, eine Palette falsch abzustellen, direkt erkannt und der Staplerfahrer gewarnt. Und durch das automatische Identifizieren aufgenommener Lasten entfällt das manuelle, fehleranfällige Barcode-Scannen.

 

Zurück zu FAQ

Zum Kontaktformular

Zur Startseite